Alle Beiträge von Administrator (RK)

Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns (und wir haben seine Herrlichkeit angeschaut, eine Herrlichkeit als eines Eingeborenen vom Vater) voller Gnade und Wahrheit.
Johannes 1,14

 

Gott ist für uns unsichtbar. Wir können ihn weder sehen noch anfassen. Gott ist trotzdem eine Person. Woher können wir das wissen? Weil Gott nicht im Verborgenen geblieben ist. Gott ist in der Person des Sohnes, Jesus Christus, Mensch geworden. Vor rund 2.000 Jahren ist Jesus Christus von einer Jungfrau geboren worden…

…weiter lesen: GottSuchtDich.de

Terminänderungen

Aufgrund der Feiertage findet die Bibelstunde in der nächste Woche nicht am Dienstag, sondern zusammen mit einer Gebetsstunde am Freitag, den 27.12. um 20:00 Uhr statt.

In der darauf folgenden Woche, findet die Bibelstunde ebenfalls nicht am Dienstag statt. Sie ist auf Donnerstag, den 02.01.2014 verlegt.

Wir wünschen allen ruhige Feiertage und ein gesegnete Zeit!

Aufzeichnungen der Vorträge

Für alle, die in der letzten Woche nicht bei den Vorträgen sein konnten, oder auch für die, die sie nochmal hören möchten, stehen Aufzeichnungen über Das Fundament des Christlichen Glaubens zur Verfügung.

Sie können auf der Seite audioteaching.org herunter geladen, oder direkt angehört werden.

Gerne senden wir die Vorträge aber auch Portofrei auf CD zu!

Anfragen mit Namen und Adresse an: info@Christen-in-Hamm.de

Glücklich der Mann, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen, und nicht steht auf dem Weg der Sünder und nicht sitzt auf dem Sitz der Spötter, sondern seine Lust hat am Gesetz des HERRN und über sein Gesetz sinnt Tag und Nacht!
Psalm 1,1-2

Einige Gedanken zu Halloween auf www.bibelpraxis.de:

„Jetzt, in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November, ist es wieder so weit: Halloween hat seinen Auftritt. Der Reformationstag hat für viele ausgedient, selbst Kirchen feiern jetzt schon Halloween. Und von vielen jungen und nicht mehr so jungen Menschen wird gefeiert! Und von uns Christen? Können wir diesen „Spaß“ eigentlich mitmachen?“

Vortrag für Eltern

Wir laden alle Eltern, die Interesse an Gottes Wort, der Bibel, haben herzlich zu einem Vortrag über Kindererziehung ein!

Kindererziehung im Licht der Heiligen Schrift

von Manuel Seibel

Der Vortrag findet am Samstag, den 09.11.2013 in unserem Versammlungsraum auf der Alleestr. 58 um 15.30 Uhr statt.

Das Fundament des christlichen Glaubens

Wir freuen uns im November wieder eine Vortragsreihe zu haben und laden alle, die Interesse am Wort Gottes, der Bibel, haben ganz herzlich ein!

Das Fundament des christlichen Glaubens – eine Übersicht über den Brief an die Römer

von Manuel Seibel

Donnerstag, 07.11.2013
Alle gehen verloren – und werden umsonst gerechtfertigt
Eine Übersicht über Römer 1-5

Freitag, 08.11.2013
Bekehrt und doch sündig?
Eine Übersicht über Römer 6-11

Samstag, 09.11.2013
Bist Du Christ? Dann lebe so!
Eine Übersicht über Römer 12-16

Die Vorträge finden jeweils um 19.30 Uhr in unseren Versammlungsraum auf der Alleestr. 58 statt.

„Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.“ Johannes 3,16

In dem Spanischen Wappen findet sich der Schriftzug Plus Ultra zwischen zwei Säulen. Was hat das für eine Bewandnis? Diese Säulen stellen die Säulen des Herakles dar, die als Grenze der bewohnbaren Welt galten. Sie waren ein Non Plus Ultra („hier geht es nicht mehr weiter“). Doch durch die spanische Expansion im 16. Jahrhundert erkannte man, dass es sozusagen doch weiter ging. Und deswegen wurde Plus Ultra („es geht weiter“) zum großen Slogan in Spanien – bis heute.

Plus Ultra können auch wir Christen uns auf die Fahnen schreiben. Die meisten Menschen meinen ja, dass diese Erde das Non Plus Ultra sei. Doch weit gefehlt! Es geht weiter. Nicht auf einem anderen bewohnbaren Planeten – sondern im Himmel selbst. Da, wo der große Gott wohnt. Wenn Menschen diesen Ort erreicht haben, haben sie wirklich das Non Plus Ultra erreicht. Besser, schöner, herrlicher, weiter, großartiger geht es einfach nicht. Wohl dem, der eine Heimat hat!

Quelle: bibelstudium.de