Alle Beiträge von Administrator (RK)

Vorträge: Szenen aus dem Leben des vollkommenen Dieners

Am Wochenende vom 5.-7.12. wird Michael Vogelsang in Hamm drei Vorträge über den vollkommenen Diener, unseren Herrn Jesus Christus, halten.

Alle, die Interesse am Wort Gottes, der Bibel, haben sind herzlich eingeladen!

Freitag, 5.12. 20:00 Uhr
„Anfang des Evangeliums Jesu Christi, des Sohnes Gottes…“ – Markus 1,1
Die Einführung des vollkommenen Dieners.

Samstag, 6.12. 20:00 Uhr
„Und er blickte auf sie umher…“ – Markus 3,5
Der vollkommene Diener sieht und beurteilt Menschen und Situationen – und handelt entsprechend.

Sonntag, 7.12. 20:00 Uhr
„Und sie bringen einen Tauben zu ihm…“ – Markus 7,32 / 8,22
Der vollkommene Diener heilt alle Gebrechen – auf seine Weise.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sommerurlaub – Für viele eine Zeit, die viel an der frischen Luft und in der Sonne verbracht wird. Gut gebräunt kommt man auf dem Urlaub heim und sieht richtig erholt aus. Doch nach ein paar Wochen im Alltag verblasst die Bräune und man sieht aus wie vor dem Sommerurlaub.

Mose war auch “gut gebräunt”, als er aus der Gegenwart Gottes kam (2.Mo 34). Sein Gesicht strahlte. Nach einiger Zeit verblasste dieses Strahlen wieder. Doch wir dürfen, anders als Mose, zu jeder Zeit in die Gegenwart Gottes kommen und dort “verwandelt werden in sein Bild (2.Kor 3,18). Geht es uns da so wie beim Sommerurlaub? Eine kurze Zeit “gut gebräunt”, einige Tage oder Wochen später wieder blass? Gott möchte, dass wir stets die Gemeinschaft mit Ihm suchen und an unserem Teint immer zu sehen ist, dass wir in lebendiger Gemeinschaft mit Gott leben.

Wie schön wäre es, wenn unsere Mitmenschen nicht nur an uns sehen, wenn wir einen erholsamen Sommerurlaub hatten, sondern auch die Auswirkungen eines Lebens im Licht und der Gemeinschaft Gottes, sodass sie in dieser Hinsicht erfreut feststellen können: Du siehst aber gut erholt aus!

Und es geschah, als Mose vom Berg Sinai herabstieg, da wusste Mose nicht, dass die Haut seines Angesichts strahlte, weil er mit ihm geredet hatte.
2. Mose 34,29

Quelle: bibel-blog.de

Vorträge: „Wandeln wohl zwei miteinander…“

Wir freuen uns, vom 29.08. bis 31.08.2014 wieder drei Vorträge von unserem Bruder Matthias Soyta hören zu können.

Wir laden dazu alle, die Interesse am Wort Gottes, der Bibel, haben herzlich ein!

Die Vorträge finden jeweils um 20:00 Uhr im Versammlungsgebäude auf der Alleestraße 58 in 59065 Hamm statt.

„Wandeln wohl zwei miteinander, es sei denn, dass sie übereingekommen sind“
Amos 3,3 in Verbindung mit 1. Mose 22

Die Themen:
Freitag, 29.08.: Unser Wandel mit Gott
Samstag, 30.08.: Unser Wandel als Geschwister
Sonntag, 31.08.: Unser Wandel in irdischen Beziehungen

Jesus sprach zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben; wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt.
Johannes 11,25


O herrlicher Tag, o glorreicher Sieg,
als Christus, der Held, dem Grabe entstieg!
Der Feind ist bezwungen, der Tod ist zu nicht,
gebracht hat nun Jesus das Leben ans Licht.

O herrlicher Tag! Nicht ist uns mehr bang,
da Christus den Sieg für uns auch errang.
Und sollte der Gläub’ge den Tod hier noch sehn,
wird herrlich zum Leben auch er auferstehn!

O herrlicher Tag! Das Grab – es ist leer,
und freudig sei Ihm, dem Sieger, die Ehr!
Bald werden wir Jesus, der himmelwärts stieg,
in Ewigkeit rühmen. O glorreicher Sieg!

» Paul Waltersbacher 2005 «

Vorträge auf CD: Zukunft der Gläubigen

Denn der Herr selbst wird mit gebietendem Zuruf, mit der Stimme eines Erzengels und mit der Posaune Gottes vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen; danach werden wir, die Lebenden, die übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken dem Herrn entgegen in die Luft; und so werden wir allezeit bei dem Herrn sein. So ermuntert nun einander mit diesen Worten.
1. Thessalonicher 4,16

Wir haben uns gefreut, wieder an die christliche Hoffnung erinnert worden zu sein!

Wer nicht an (allen) Abenden dabei sein konnte, die Vorträge noch einmal hören, oder Sie weitergeben möchte, kann Sie kostenlos bei uns anfordern.

Senden Sie dazu bitte eine E-Mail mit Namen und Anschrift an info@Christen-in-Hamm.de

Vorträge: Zukunft der Gläubigen …

Wir laden herzlich zu Vorträgen von Karl-Heinz Weber zu folgendem Thema ein:

Zukunft der Gläubigen im Himmel und auf der Erde

Freitag, 14.02. 20:00 Uhr

Paradies, Entrückung, Haus des Vaters

Samstag, 15.02. 20:00 Uhr

Richterstuhl, Hochzeit des Lammes, Mitwirkung der Gläubigen im Gericht

Sonntag, 16.02. 20:00 Uhr

Herrschaft im 1.000-jährigen Reich, ewiger Zustand, Teil der Gläubigen auf der neuen Erde

Alle drei Vorträge finden im Versammlungsraum auf der Alleestr. 58 in 59065 Hamm statt. Wir freuen uns auf jeden, der Interesse am Wort Gottes, der Bibel hat!

Preise den HERRN meine Seele, und vergiss nicht alle seine Wohltaten!

Psalm 103,2

Die Kerbe im Tisch

Vor der westfriesischen Nordseeinsel Terschelling war einst ein Schiff in einem heftigen Sturm in Seenot geraten. Es drohte zu stranden un zu zerschellen. Doch im Augenblick der größten Gefahr ließ die Kraft des Sturmes nach, und das Schiff konnte wieder auf den rechten Kurs gebracht werden.

Einige Tage Später bemerkt der Kapitän an dem Tisch, an dem die Mannschaft speiste, einen tiefen Einschnitt. Er fragt, wer denn diese Kerbe angebracht habe. Der Schuldige meldet sich und erklärt den Hintergrund: 

„Diese Kerbe habe ich am Abend des Tages gemacht, als wir vor Terschelling dem Tod in Auge sahen. An diesem Tag ist an Bord nicht geflucht, aber viel gebetet worden. Als dann der Sturm nachließ haben wir alle gesagt: «Gott sei Dank! Daran soll uns diese Kerbe erinnern!» Wenn die Leute aber wieder anfangen zu fluchen und gottlos zu reden, weise ich sie auf die Kerbe hin und frage, ob sie den Tag von Terschelling etwa schon vergessen haben. Dann schämen sie sich und werden wieder still.“

Wie viele „Kerben“ hättest du im verflossenen Jahr wohl in den Tisch schneiden können? Bei wie vielen Gelegenheiten hat sich Gottes Güte und Treue freundlichen an dir erwiesen und dir geholfen? – Sollten uns die Beweise seiner Güte und Treue nicht noch vor Augen stehen, oder sollten wir sie uns nicht wieder neu ins Gedächtnis rufen? Dann werden wir Ihm im Rückblick auf das vergangene Jahr von Herzen für seine Wohltaten preisen. Und im Blick auf das vor uns liegende Jahr werden wir mit frohem Herzen voranschreiten können – im Vertrauen auf seine Güte und Treue.

Aus „Der Herr ist Nahe 2013“, CSV-Verlag (28.12.2013)